Antlitzanalyse


Seit undenklichen Zeiten versuchen Menschen aus dem sichtbaren Äusseren auf das unsichtbare Innere zu schliessen. Das ist nur möglich, weil alles, was ein Mensch tut, Ausdruck seines Wesens ist. Es gibt nichts Äusseres, das nicht von innen geprägt wurde, und alles was innen ist, wirkt sich auch äusserlich aus. So konnte Hermes Trismegistos bereits vor 5000 Jahres in der Tabula Smaragdina feststellen:
Wie innen, so aussen, wie aussen, so innen.

Auch hier gilt wie in der Kinesiologie:
Der Körper kann nicht lügen. Die äussere Beschaffenheit unseres Körpers ist das Spiegelbild unseres inneren seelisch-geistigen Zustandes. Man kann hier die Klarheit des Geistes, die Lauterkeit der Gesinnung, die Schwingung und Stimmung unseres Gemütes lebhaft erkennen.



Hier einige Beispiele:
Schon bei den Tieren ist ein glanzloses Fell immer ein deutliches Zeichen einer Krankheit.
Ähnlich ist es beim Menschen, auch er spürt, dass die Frisur nicht hält, wenn er sich nicht wohl fühlt. So kann z.B. ein glanzloses totes Haar, auf Nierenstörungen, Anämie, oder Diabetes hinweisen. Brüchiges Haar – Darmstörungen, die überwacht werden sollten und ein kreisförmiger Haarausfall kann auf hochgradige Blutarmut hinweisen.
Genauso kann eine beidseitige Nasolabialfalte auf Gastritis, Ulcusneigung oder eine Zwölffingerdarmbelastung hindeuten und und und...

Auch Schüssler-Salze (Mineralien) werden häufig aufgrund von ganz bestimmten Kennzeichen im Gesicht empfohlen. Das Fehlen bestimmter Mineralien zeichnet sich im Gesicht beispielsweise als Färbung oder Zustand der Spannkraft der Haut aus.